Samstag, 15. Juli 2017 // 23:00 Uhr
DORA TANZT ZUM CSD

Murat Tepeli

Murat Tepeli [potion, ostgut]
Max Best
[blank state, robert johnson]
Franceso Menduni [ffm]
Dica [dora brilliant]
Frau Laura [mitte der gesellschaft]
Grün & Anders [mitte der gesellschaft]
Coen [mitte der gesellschaft]

Facebook

Wow! Der Frankfurter CSD feiert diesen Sommer sein 25jähriges Jubiläum. Ganz so lange tanzt unsere Dora nun noch nicht zum Christopher Street Day, aber es ist inzwischen schon seit vielen Jahren eine schöne Tradition geworden, dass bei uns an diesem Wochenende der Club im Zeichen der Regenboggenflagge steht. So toll und wichtig es ist, all das zu feiern, was die LGBTQI-Community in letzten Vierteljahrhundert erreicht hat, so erinnert uns das Motto „Bunte Vielfalt statt brauner Einfallt“ insbesondere in einem Wahljahr auch daran, dass in Sachen Toleranz und Gleichstellung längst noch nicht alles erreicht ist und man selbst das schon Erreichte vor ewiggestrigen Kräften weiter verteidigen muss, die an verschroben Weltbildern und überholten Rollenbildern hängen. You may be black, you may be white, you may be L, G, B, T, Q or I, it don‘t makes a difference in our house! And this is fresh! Pride!

Murat Tepeli ist selbst in gewisser Weise ein Grenzgänger, der unterschiedliche Welten vereinbart. Seine beiden beruflichen Standbeine muten auf den ersten Blick nach einem unheimlichen Spagat an. Da ist zum einen der internationale DJ und Produzent, der in hippen Clubs auf der ganzen Welt gebucht ist, zum anderen arbeitet er als Unfallchirurg, ein Beruf der Eindrücke mit sich bringt, die eher am Gegenüberliegenden Ende der Erfahrungsskala sein dürfte. Wer Murat kennt, kann sich jedoch vorstellen, dass er beiden Tätigkeiten dem gleichen Einfühlungsvermögen und einer ähnlichen Präzision nachgeht. Medizin und Musik, vermutlich beides Berufungen. Die unbestrittene befreiende und heilende Macht der Musik lassen wir hier mal beiseite. Wir wissen nicht genau, welche Rolle dieser Gedanke oder Tepelis Beruf bei der Namensgebung seines neuen Labels Potion spielte. Das Label hatte er 2014 mit seinem langjährigem DJ- und Produktionspartner Prosumer gegründet. Wir haben die Hoffnung, dass Potion irgendwann einmal die Basis für eine weitere inspirierende und einflussreiche gemeinsame Arbeit werden könnte wie seinerzeit ihr Album „Serenity“. Das ist inzwischen vor fast zehn Jahren erschienen.

FB: www.facebook.com/muratttepeli
SC: www.soundcloud.com/promoton
RA: www.residentadvisor.net/dj/murattepeli

Dora Brilliant & Sommergarten | House